Sie sind hier:

Operationen

ambulante Operationen

stationäre Operationen

Schwangerschaft

Teenagersprechstunde

Impfungen

Individuelle Gesundheitsleistungen (IGel)

Gelbfieberimpfstelle/Beratung Reisemedizin

Allgemein:

Startseite

Durch die Kooperation mit dem Klinikum Memmingen ist es uns möglich, sämtliche ambulante gynäkologische Operationen durchführen zu können.

Unsere ambulanten Operationen führen wir in der Regel Montags durch.

Zu den häufigsten ambulanten Eingriffen gehören dabei Gebärmutterspiegelung (Hysteroskopie), Gebärmutterausschabung (Abrasio), Konisationen (Entfernung eines konusförmigen Gewebeanteils zur feingeweblichen Abklärung auffälliger Zellabstriche) sowie endoskopische Operationen und kleinere Brustoperationen.

Wie läuft ein ambulanter Eingriff ab?

Wenn Sie sich für einen ambulanten Eingriff entschlossen haben, erfolgt nach einer gründlichen Operationsvorbereitung und einem Vorgespräch mit uns, den Operateuren, und dem Narkosearzt in der Anästhesie-Abteilung des Memminger Klinikums, die Operation. Daran schließt sich, je nach Eingriff, eine Überwachungsphase mit unterschiedlicher Zeitdauer an. In der Regel werden unsere Patientinnen jedoch schon zwei bis vier Stunden nach der Operation nach Hause entlassen. Selbstverständlich sind nach der Operation sowohl der Operateur als auch der Anästhesist für unsere Patientinnen telefonisch erreichbar.